Tagesradtour: Weingarten Tour/Baden

  • Tour Beschreibung
  • Tour Daten
  • Teilnehmer
  • e-mail Anmeldung

Raderlebnis Tour: Weingarten/Baden

Weingarten (Baden) ist eine Gemeinde im nördlichen Landkreis Karlsruhe mit rund 10.000 Einwohnern.
Weingarten (Baden) ist eine Gemeinde im nördlichen Landkreis Karlsruhe mit rund 10.000 Einwohnern.

Termin: 16. Januar 2022 (Sonntag)
Mit Radtouren Karlsruhe durch den Hartwald vom Schlossturm über Büchig-Blankenloch nach Weingarten und zurück.
Route: Schloss Karlsruhe (Schlossturm) - Hardtwald - Büchig - Blankenloch - Weingarten/Baden u.z.
Fazit dieser aktiven Radtour mit Radtouren Karlsruhe ist das Erlebnis der Unteren Hardt.

Distanz: ca: 40 km
Schwierigkeitsgrad: leicht
Empfehlung: e-Bike

Information
Karl-Heinz Schönwald
(Tourleitung)
016098362105



Blankenloch ist ein Ort nördlich von Karlsruhe, der seit dem 1. Januar 1975 zusammen mit den drei Nachbarorten Friedrichstal, Spöck und Staffort die Stadt Stutensee bildet.
Blankenloch ist ein Ort nördlich von Karlsruhe, der seit dem 1. Januar 1975 zusammen mit den drei Nachbarorten Friedrichstal, Spöck und Staffort die Stadt Stutensee bildet.

Treffpunkt: Schlosssturm Karlsruhe
Wann: 11.00 Uhr
Hinfahrt:
Abfahrt: Schlossturm um11.00 Uhr
Rückfahrt: Rundkurs

Unkosten
+ Teilnahme Kosten € 5,00
+ persönl. Ausgaben

Mindestteilnehmer: 5+
Maximale Teilnehmerzahl: 10 Radlerinnen/Radler
Anmeldeschluß: 15. Januar 2022


Der Hardtwald (das Toponym „Hardt“ steht für gemeinsame Waldweide, Eckerich- und Holznutzung[1]) ist ein historisches Waldgebiet in der Oberrheinebene zwischen Rastatt und Graben-Neudorf, nördlich und südlich von Karlsruhe. Als bekanntes Waldgebiet dieser Region wird nach ihm die Landschaft auf dem rechtsrheinischen Hochgestade als Hardt bezeichnet. Er ist unterteilt in die nördliche, untere oder Karlsruher Hardt im Norden des Flusses Alb und die südliche oder obere Hardt südlich der Alb. Im weiteren Sinne zählen zum Hardtwald die zwischen Bruchsal und Schwetzingen gelegenen Forste Lußhardt und Schwetzinger Hardt. Zahlreiche ortsansässige Unternehmen, Vereine, Schulen und Bauwerke tragen das Wort Hardt als Bestandteil im Namen. Seltener ist auch die Schreibweise Haardt zu lesen, was nicht zu Verwechslungen mit der linksrheinischen Haardt, einem Gebirgszug, führen sollte.
Der Hardtwald (das Toponym „Hardt“ steht für gemeinsame Waldweide, Eckerich- und Holznutzung[1]) ist ein historisches Waldgebiet in der Oberrheinebene zwischen Rastatt und Graben-Neudorf, nördlich und südlich von Karlsruhe. Als bekanntes Waldgebiet dieser Region wird nach ihm die Landschaft auf dem rechtsrheinischen Hochgestade als Hardt bezeichnet. Er ist unterteilt in die nördliche, untere oder Karlsruher Hardt im Norden des Flusses Alb und die südliche oder obere Hardt südlich der Alb. Im weiteren Sinne zählen zum Hardtwald die zwischen Bruchsal und Schwetzingen gelegenen Forste Lußhardt und Schwetzinger Hardt. Zahlreiche ortsansässige Unternehmen, Vereine, Schulen und Bauwerke tragen das Wort Hardt als Bestandteil im Namen. Seltener ist auch die Schreibweise Haardt zu lesen, was nicht zu Verwechslungen mit der linksrheinischen Haardt, einem Gebirgszug, führen sollte.

Karl-Heinz Schönwald (Tourleitung)

e-mail Anmeldung

Google Translate