Tour Berichte

03.11.2021 - Klaus Becker
Hallo Zusammen,
 
Im Jahres Plan war die Altmühltal Tour eingeplant und nachdem der Termin auf „vielfältigen“ Wunsch 3 x verschoben wurde sind wir dann doch nur zu Zweit gestartet.
Erlebnisreisen mit Radtouren Karlsruhe unter fachkundiger Führung von Ober Rentner Karl Heinz. Es war wunderschön, herrlich, entspannt und vergnüglich.. Jeden Tag 5-6 Stunden unterwegs, bei reiner Fahrzeit von max.3 Stunden und ca 60 km. Ohne jetzt auf die vielen Eindrücken einzugehen, will ich insgesamt sagen, eine sehenswerte Gegend  sehr gute Radwege, sehr gute Beschilderung  und 80 % der Altmühl bzw. dem Kanal entlang. Die Gastronomie entlang der Strecke reichhaltig und vielseitig. Der typische bayrische „Schweinsbroade“ und die frischen Haxen im sonnendurchfluteten Biergarten, ein Gedicht. Glück hatten wir mit dem sonnigen Herbstwetter mit teilweise frühlingshaften Temperaturen. Die Übernachtungsquartiere einwandfrei was das Preis Leistung Verhältnis angeht. Schade dass der Anfahrtsweg so lang ist, denn sonst würden sich viele Streckenabschnitte als Tagesziele eignen.
Klaus
Von: Klaus Becker DRK-OV Hohenwettersbach [mailto:klaus.becker@drk-hohenwettersbach.de]
Gesendet: Dienstag, 2. November 2021 10:37
An: Becker, Klaus <blancorocki@web.de>
Betreff: Fwd: VS-Protokoll_DRK20211026

14.09.2021 - ChinqWau
Hallol liebe Radfreunde von Karl Heinz,
leider konnte ich aus persönlichen Termingründen 3 Touren nicht mit radeln und muss feststellen, es hat mir etwas gefehlt. Insofern war die Tour Titisee-Freiburg wie ein absolutes Vergnügen. Nach ausgiebigem Frühstück in Titisee, beginnt ja sofort der lange. gleichmäßig steigende Weg Bergauf.
Unterwegs begegneten wir einen Mitradler, der die Strecke ohne E-Bike bewältigt hat.
Da wussten wir wieder, wie bequem wir es doch haben. Aber auch wir mussten unser Anfangstempo von11 km auf 8 km "drosseln" denn sonst wären auch wir ziemlich atemlos auf dem Bergrücken "Rieken" angekommen.
So konnten wir unsere verdiente Vesper Pause genießen und uns auf die super lange und steile Abfahrt vorbereiten.
Unten in Kirchzarten angekommen, war es wieder herrlich warm, die Nachmittagssonne "brannte uns auf den Pelz" und wir erreichten pünktlich den durchgehenden Pendlerzug nach Karlsruhe.
Von der Streckenlänge eine recht kurze Distanz, nur 48 km, aber dafür mit erheblichem Steigungsgrad.
Ich freue mich schon heute auf die Heidelbergtour am 15.9.21
Danke Karl Heinz für diesen schönen Tourentag !

06.09.2021 - Karl-Heinz (Tourleitung) (www.radtouren-karlsruhe.de)
Am Sonntag, nicht den Schwarzwald Panorama Radweg 3, sondern den Murgtal Radweg
(Tour de Murg) von Freudenstadt nach Kuppenheim befahren. Es war eine wunderschöne Tour bei strahlend blauen Himmel und mit viel Vergnügen der 4 Radler. Schattige Abschnitte wechselten mit Sonnen beschienenen Berghänge. Damit es nicht zu stressig wurde legten wir auch genügend Pausen ein zur Erholung. Alles begann in Freudenstadt auf dem Marktplatz beim Café Pause mit Milchkaffee und Butterbrezeln bevor wir uns auf den Weg machte. Gleich am Anfang eine steile Abfahrt nach Baiersbronn und im weiteren Verlauf der Stecke wechselten sich kleine Anstieg und lange Abfahrt ab. In Forbach schauten wir von der Brücke den Wildwasser Akrobaten auf der schäumenden Murg zu. Weiter ging die Fahrt Himmelwärts auf den höchsten Punkt bei Forbach mit Blick Talaufwärts gen Forbach. Nach längerer Fahrt sind wir bis Gernsbach gekommen wo wir eine
Kaffee Pause eingelegt haben. Weiter fuhren wir zum Endpunkt der Tour de Murg zur Haltestelle
Kuppenheim. Hier konnten wir bequem in die S-Bahn nach Karlsruhe einsteigen.
Ein gelungene Tour und alle Teilnehmer waren glücklich und zufrieden.

17.08.2021 - Karl-Heinz (Tourleitung) (www.radtouren-karlsruhe.de)
Am Sonntag, 15.09. fuhren Edeltraud, Wolfgang und Karl-Heinz auf dem
3-Seenradweg im Hochschwarzwald eine äußerst sehenswerte Radtour
entlang der 3 Seen Titisee, Windgefäll See und den größten Stausee im
Schwarzwald den Schluchsee. Die Tour verlief auf teilweise geschotterten,
teils auf gut ausgebauten Radwegen. Konzentration erforderten die geschotterten
Pisten auf dieser Tour und die ganze Aufmerksamkeit der Radler. Nicht zu vergessen
waren die Anstiege und auch die Abfahren z.B. von der Passhöhe „Rinken“in
Richtung Hinterzarten.
Die Südumfahren des Schluchsee, mit einer Kaffeepause an der Staumauer,
Käsekuchen und Milchkaffee, war sehr gut zu bewältigen. Später in Richtung
der Passhöhe „Rinken“ waren auch einige Anstiege zu bewältigen.
Nicht umsonst war diese Tour speziell als e-Bike Tour
gekennzeichnet.
Nach ca.6 Stunden Fahrzeit kamen wir gegen 18.15 Uhr am Bahnhof in
Titisee glücklich und zufrieden an.. Die Rückfahrt erfolgte mit der Bahn ab
Titisee über Villingen zurück nach Karlsruhe.
Die Tour ist es wert zu einen späteren Zeitpunkt wiederholt zu werden.
(siehe Bildergalerie)

01.08.2021 - klaus Becker
Hallo liebe Mitradler,
das erste Halbjahr 2021 ist vorbei. Mittwochs bin ich ja Stamm Mitradler und ich meine mich zu erinnern, dass nur 1 Tag wegen dem Wetter ausgefallen ist. Trotz mancher Regenschauer und Unwetter Ankündigungen am Abfahrtort, haben wir der Witterung getrotzt und sind geradelt, wenn auch teilweise nur 2 Personen.
Es waren ausnahmslos schöne, angenehme und interessante Touren, sowohl was "Mitradler" und auch Touren anging. Wir hatten Neuzugänge, manch "alte" Mitradler haben sich, warum auch immer, nicht mehr sehen lassen, aber ein gewisser "KERN" ist geblieben. Wir freuen uns jede Woche dass wir uns unter fachkundiger Führung von Karl Heinz fortbewegen und die schönen Seiten von BW bewundern können. Nachdem Karl Heinz nunmehr sein"PERD", sprich Herrenstangen Fahrrad gegen einen etwas "uncooleren" niedrigeren "Tiefeinstieg" Drahtesel gewechselt hat, sind wir voller Optimismus, dass uns unser "Oldtimer" noch lange erhalten bleibt, damit wir zusammen diese schönen Touren geniesen können.

Hier klicken, um einen Eintrag zu schreiben

1 2 Weiter